Bibel: Endzeit und Prophezeiungen

Die aktuelle Zeit zum Anlass über die gemeinsamen zukünftigen Ereignisse, einerseits von der Prophetie der Bibel und andererseits von Propheten und Sehern.

 

Die beste Taktik ist Vortäuschung der Ruhe und des Friedens. Ablenkung vor der Realität, bis es zu spät ist. Nehmt die Warnung ernst, lasst euch versöhnen mit Gott!

Die Bibel enthält 6.408 Verse mit prophetischen Angaben,
von denen sich 3.268 bisher erfüllt haben, 
während die restlichen Prophetien noch zukünfigte Ereignisse betreffen. 

 

 

Beispiel von erfüllten Bibel Prophetien: 

Roger Liebi, Schweiz

Bei dem biblischen Begriff "Endzeit" geht es nicht um den Weltuntergang.
Mit "Endzeit" ist vielmehr das Ende der langen Periode zwischen dem ersten und zweiten Kommen von Jesus Christus gemeint. Gemäß der Bibel soll die "Endzeit" grundlegend charakterisiert sein durch die Rückkehr der Juden aus der weltweiten Zerstreuung ins Land der Vorväter (1882 bis heute) und durch die Neugründung des Staates Israel (1948), nach langer Zeit des Unterbruchs. In diesem Buch (Leben wir wirklich in der Endzeit - 180 erfüllte Prophetien seit 1882) setzt sich der Autor mit 180 biblischen Prophezeiungen auseinander, die sich allesamt auf die "Endzeit" beziehen. Diese Voraussagen haben sich nachweislich in unserer Ära der Weltgeschichte erfüllt: von 1882 bis heute. Damit kann der eindeutige Beweis geliefert werden, daß wir tatsächlich in der "Endzeit" leben und JESUS CHRISTUS bald kommen wird als König und Richter der Welt!

Bibel
Römer 12
Vers 21: Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
sondern überwinde das Böse mit dem Gutem

 

2. Mose 20
2) Ich bin der Herr, dein Gott
3) Du sollst keine anderen Götter haben neben mir
4) du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen
5) Bete sie nicht an und diene Ihnen nicht!
23) Darum sollt ihr euch keine anderen Götter neben mir machen, weder silberne noch goldene sollt ihr euch machen

1. Korinther 8
6) so haben wir doch nur einen Gott, den Vater

5. Mose 4
35) Du hast's gesehen, auf daß du wissest, daß der Herr allein Gott ist und keiner mehr

Epheser 4
6) ein Gott und Vater unser aller, der da ist über euch allen und durch euch alle und in euch allen

1. Timotheus 2
5) Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Jesus Christus

Maleachi 2
10) Haben nicht alle ein Vater? Hat uns nicht ein Gott geschaffen?

Johannes 20
17) Spricht Jesus zu ihr: Rühre mich nicht an! denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater. Gehe aber hin zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.

5. Mose 6
4) lässt Gott seinem irdischen Volk sagen: "Höre Israel: der Herr, unser Gott, ist ein einziger Herr.

Römer 3
29) Dort schreibt Paulus: Oder ist Gott der Gott der Juden allein? Nicht auch der Nationen? Wenn Gott einer ist - und das ist er - dann gilt das Heil auch allen Menschen. Es kann nicht auf die Juden beschränkt sein, sondern geht aus zu allen Menschen. Dieser eine Gott ist ein Heiland-Gott, der will, dass alle Menschen errettet werden. 

Was nicht in der Bibel steht, darf NICHT hinzugefügt werden. 
Sprüche 30 
6) Füge zu seinen Worten nichts hinzu, damit Gott dich nicht überführt und du als Lügner dastehst!

2 Johannesbrief
9-11) Wer über das hinausgeht, was Christus uns gelehrt hat, der wendet sich von Gott. ab 

1. Mose 1
Vers 27) Und Gott schuf den Menschen ihm zu Bilde, 
zum Bilde Gottes schuf er ihn, 
und schuf sie einen Mann und ein Weib. 

Biophotonen: 
Der menschliche Körper strahlt Licht aus - 
kommuniziert mit Licht - 
und ist aus Licht gemacht!

Link: Überschrift anklicken 

Dein Körper ist aus dem Licht des Himmel gewoben - Rumi. 

Leben wird durch nichts anderes als durch Elektronen angetrieben ... - Albert von Szent Dyorgyi

Eine Krankheit ist nur eine Störung in der Qualität des Lichts durch ein anderes Signal. 

"Wir schwimmen in einem Ozean aus Licht ..." - Prof. Fritz Albert Popp

Krankheit beginnt mit einem Mangel an Licht!

Licht ist die Sprache des Lebens. 

Biophotonen enthalten den Schlüssel zur Lebensqualität von allen lebenden Wesen.

Ein Gesetzeslehrer wollte ihn (Bem. Jesus Christus) auf die Probe stellen und fragte ihn: 
Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste?
Er (Bem. Jesus Christus) antwortete ihm: 
Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, 
mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.
Das ist das wichtigste und 1.ste Gebot.
Ebenso wichtig ist das 2.te Gebot:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. 
An diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz samt den Propheten. 

Johannes sagt, das der ein Lügner ist, der behauptet Gott zu lieben, 
und seinen Nachbarn nicht liebt!

Wie kann man Gott den Vater lieben, den man NiCHT (!) sieht,
jedoch den Nachbarn nicht (!) lieben, den man (!) sieht, 
den man berühren und mit den man zusammen lebt. 

Liebe beginnt zu Hause, und es geht nicht darum, wie viel wir tun,
sondern wie viel Liebe wir in unser Handeln einfließen lassen.
Und darum wollen wir uns immer mit einem Lächeln begegnen,
denn das Lächeln ist der Anfang der Liebe.

Du kannst mit deinem freien Willen Gott folgen, 
ansonsten bannt sich das Böse seinen (deinen!) Weg.
(aus dem Film: Die Hütte - Wochenende mit Gott)


Gott will, daß wir Menschen uns aus freiem Willen,
aus Glauben und Überzeugung uns für IHN entscheiden.
Im Grunde heißt es nur JA zu sagen, also zu WOLLEN,
dann tritt ER in unser Leben ein und führt uns.

Bilder von: Jesus Christus - Jeschua - Jehoschua - Yeshua - Jeschua Hamaschiach

2. Mose 20

Die 10 Gebote

Vers 4 = 4.tes Gebot) du sollst dir kein Bildnis (weder in Stein noch in Holz !!!) noch irgendein Gleichnis machen, 
weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, 
noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist

Bemerkung: 
Daher keine Bilder aufhängen, weder im Haus noch sonst wo, 
keine Bilder im Besitz haben!

5. Mose 16

Vers 21) Du sollst dir kein Ascherabild aus Holz errichten bei dem Altar des HERRN, deines Gottes, den du mir machst.

Vers 22) Und du sollst dir kein Steinmal aufrichten; denn das hasst der HERR, dein Gott. 

Der Begriff Messias (hebräisch Maschiach oder Moschiach), aramäisch Meschiah, in griechischer Transkription, ins Griechische übersetzt .... (siehe Wikipedia), latinisiert Christus) stammt aus dem Tanach und bedeutet "Gesalbter".
So wird in der Bibel vor allem der rechtmäßige, von Gott Vater eingesetzte König der Israeliten bezeichnet. 
Daraus entstand seit dem ersten Propheten Jesaja (ca. 740 v.Chr.) und besonders seit dem Ende des israelitischen Königtums (586 v.Chr.) die Erwartung eines künftigen Messias, der JHWH's (Jahwe = Gott Vater) Willen endgültig verwirklichen, alle Juden zusammenführen, von Fremdherrschaft befreien, ein Reich der Gerechtigkeit und Freiheit herbeiführen werde. 
Das Urchristentum bezog die biblischen Messiasverheißungen auf Jesus von Nazaret und bezeichnete ihn gemäß der griechischen Septuaginta als Christos (den Gesalbten).
Im Christentum wurde der Glaubenssatz Jesus ist der Gesalbte / der Christus zum Namen Jesus Christus. 
Nach dem Neuen Testament (NT) ist Jesus als Messias Iraels zugleich der Versöhner zwischen Gott und den Menschen und der Erlöser der ganzen Welt. 

Der Engelsturz, auch Höllensturz genannt

Offenbarung - Kapital 12
7) Und es erhob sich ein Streit im Himmel: (Erzengel, Bem.) Michael und seine Engel stritten mit dem Drachen; und der Drache stritt und seine Engel,
8) und siegten nicht, auch ward ihre Stätte nicht mehr gefunden im Himmel.
9) Und es ward ausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt der Teufel und Satanas, der die ganze Welt verführt, und ward geworfen auf die Erde, und seine Engel wurden auch dahin geworfen. 

Engel:
Erzengel Michael und seine Engel (!) + Teufel und Satan und seine Engel (!)

www.youtube.com/watch?v=3DFyhAjBfsk = Die letzte Warnung!

2. Korinther 11
14) Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes!
Offenbarung 12
9) Und es wurde hinausgeworfen der große Drache, die alte Schlange, die da heißt:
Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt. 
Er wurde auf die Erde geworfen, und seine (!) Engel wurden mit ihm dahin geworfen.

weitere Texte folgen in Kürze!

 

 

Bibel: Satan - Teufel - das Böse - der Widersacher - Lucifer - Engel des Lichts - Lichtbringer

Matthäus 4

Vers 7) da sprach Jesus zu ihm (Bem. der Teufel): Wiederum steht auch geschrieben (5. Mose 6, Vers 16): "Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen."

Vers 8) Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit

Vers 9) und sprach zu ihm (Bem. Jesus Christus): das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest.

Vers 10) Da sprach Jesus zu ihm (Bem. zum Teufel): Weg mit dir Satan! 
Denn es steht geschrieben (5. Mose 6, Vers 13): "Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen."

Bem.: das war die 3.te Verführung vom Teufel/Satan an Jesus in den 40 Tagen in der Wüste

Vers 11) Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel (Engel vom Gott Vater!!!) herzu und dienten ihm. 

Amen 

Matthäus 16

Vers 21) Seit der Zeit fing Jesus Christus (JC) an, seinen Jüngern zu zeigen, dass er nach Jerusalem gehen und viel leiden müsse von den Ältesten und Hohenpriestern und Schriftgelehrten und getötet werden und am dritten Tage auferstehen.

Vers 22) Und Petrus nahm ihn (Bem. JC) beiseite und fuhr ihn an und sprach: Gott bewahre dich, Herr! Das widerfahre dir nur nicht!

Vers 23) Er aber wandte sich um (Bem. JC) und sprach zu Petrus: Geh weg von mir Satan! Du ist mir ein Ärgernis; denn du meinst nicht, was göttlich, sondern was menschlich ist. 

Aus dem Film: Im Auftrag des Teufels 1998 - Schlußfrequenz

Larry: Eine Geschichte die erzählt werden muß - es geht um Sie - Sie sind ein Star (Bem.: Kevin Lomay = Schauspieler: Keanu Reeves)

Kevin: rufe Sie gleich morgen früh an

Antwort Larry: geht klar Chef - gleich als Erstes

Teufel (Al Pacino): Eitelkeit - eindeutig meine Lieblings Sünde

Gegenüberstellung Gott - Satan/Teufel/Engel des Lichtes

Gott - Satan

Liebe deinen nächsten

Liebe dich selbst

schau auf Jeshuha (Jesus Christus)

schaue erst auf dich

glaube Jesu Worte

habe deinen Glauben

tue was Jesus sagt

tue worauf du Lust hast

Jesus ist dein Herr

sei dein eigener Gott 

verleugne dich selbst

verwickliche dich selbst

Du bist ein Sünder

Du bist nicht schlecht

schau auf die Ewigkeit

Liebe für den Moment

nur Gott ist gut

sehe das Gute in Dir

habe Frieden mit Gott

habe Frieden mit dir selbst

lebe die heilige Schrift/Bibel

lebe deine Träume

höre auf Gottes Rat

mach deine Erfahrungen

das HERZ IST TRÜGERISCH!!!

hör auf dein HERZ!!!

der Geist lebt ewig

das Fleisch wird sterben

1 Petrus 5
8) seit nüchtern (Achtsamkeit!) und wacht (immer im vollen Bewußtsein); 
denn euer Widersacher, der Teufel,
geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge. 

1 Thess 5
6) So lasst uns nun nicht schlafen wie die anderen, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein.

2 Thim 2
Vers 26) und wieder nüchtern zu werden aus der Verstrickung des Teufels, von dem sie gefangen sind, zu tun seinen Willen. 

1 Petr 1
Vers 13) Darum umgürtet eure Lenden und stärkt euren Verstand, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch dargeboten wird in der Offenbarung Jesu Christi.
Vers 14) Es ist aber nahe gekommen das Ende der Dinge. So seid nun besonnen und nüchtern zum Gebet. 

Es ist keine Sünde, maßvoll Alkohol zu trinken. Gemäß der Bibel ist Wein ein Geschenk von Gott und kann das Leben schöner machen (Psalm 104:14+15; Prediger 3:13 + 9:7). Die Bibel bestätigt ach, dass Wein medizinisch wertvoll ist (1. Thimotheus 5, Vers 23). 

Als Jesus auf der Erde war, trank auch er Wein (Mattäus 26:29; Lukas 7:34). Auf einer Hochzeitsfeier verwandelte er sogar Wasser in Wein - ein wirklich großzügiges Geschenk (Johannes 2:1 bis 10). 

Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsum 

Die Bibel erwähnt zwar die positiven Seiten von Wein, verurteilt aber den übermäßigen Alkoholgenuss und Trunkenheit. Wer nach der Bibel lebt, würde Alkohol also nur in Maßen trinken (1. Thimotheus 3:8; Titus 2:2+3). Die Bibel nennt mehrere Gründe, warum man nicht zu viel trinken sollte: 
- Es beeinträchtigt das Denken und das Urteilsvermögen (Sprüche 23:29 bis 35). Die Bibel fordert dazu auf, heilig und für Gott Vater annehmbar zu bleiben und ihm mit Vernunft zu dienen (Römer 12:1). Wer betrunken ist, kann sich nicht an dieses Gebot halten. 
- Zu viel Alkohol setzt die Hemmschwelle herab und nimmt einem die Willenskraft, das Richtige zu tun (Hosea 4:11; Epheser 5:18). 
- Es kann jemanden finanziell ruinieren und die Gesundheit schwer schädigen (Sprüche 23:21, 31 + 32). 
- Übermäßiges Trinken und Trunkenheit werden von Gott dem Schöpfer verurteilt (Sprüche 23:20, Galater 5:19 bis 21). 

Wie viel ist zu viel?

Jemand hat zu viel Alkohol getrunken, wenn er sich oder andere damit in Gefahr bringen könnte. Betrunken ist jemand laut der Bibel nicht erst dann, wenn er bewusstlos wird.  Sie definiert Trunkenheit durch Merkmale wie
- Orientierungs- oder
- Gleichgewichtsstörungen, 
- aggressives Verhalten oder
- undeutliche Aussprache 
(Hiob 12:25; Psalm 107:27; Sprüche 23:29 + 30 + 33). 

Selbst wer nie betrunken ist, könnte durch "unmäßiges Trinken ... beschwert" werden; es könnte ihn also sehr belasten und schwere Folgen für ihn haben (Lukas 21:34 + 35). 

Abstinenz

Die Bibel nennt auch Situationen, in denen Gläubige gar keinen Alkohol trinken sollten!: 
- Wenn andere daran Anstoß nehmen (Römer 14:21).
- Wenn es gegen das Gesetz verstößt (Römer 13:1).
- Wenn jemand seinen Alkoholkonsum nicht kontrollieren kann. Wer an Alkoholismus leidet oder andere Probleme mit Alkoholmissbrauch hat, muss unbedingt drastische Maßnahmen ergreifen (Matthäus 5:29 + 30).

Text folgt in Kürze!

www.youtube.com/watch?v=a_1Hyc28ZAO = Vorsicht Zwang! Flüchtet aus Babylon


Text folgt in Kürze!

 

 

666

allsehendes Auge

Baphomet

Dreieck Handzeichen

Freimaurer glauben an die Kraft der Symbolen

1-Dollar-Note

 

 

Wenn Jesus verkündet: 
"Ich bin das Licht der Welt (Joh 8,12) und uns einlädt, an ihn zu glauben und ihm nachzufolgen, um nicht in der Finsternis zu bleiben (Joh 12,46), dann stellt er uns damit vor die Entscheidung entweder für ihn, "das aus dem Licht geborene Licht",  oder für "den Fürsten der Finsternis". Mit Finsternis ist ds Herrschaftsgebiet Satans gmeint, das Reich des Bösen und der Gottlosigkeit, im Gegensatz zum Reich der Gerechtigkeit und des Lichtes (vgl. 2 Kor 6,14). 

Warnung vor Irr-Lehren
2. Johannes
7) Denn viele Verführer sind in die Welt hinausgekommen, die nicht bekennen, dass Jesus Christus  im Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Antichrist. 
8) Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was wir erarbeiten haben, sondern vollen Lohn empfangt.
9) Wer darüber hinausgeht und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat Gott nicht; wer in der Lehre bleibt, der hat beide, den Vater und den Sohn. 
10) Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, nehmt ihn nicht auf in euer Haus und grüßt ihn auch nicht.
11) Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.

1 Mose 8
Vers 20) Und Noah baute dem Herrn einen Altar; und er nahm von allem reinen Vieh und von allen reinen Vögel und opferte Brandopfer auf dem Altar.
Vers 21) Und der HERR roch den wohlgefälligen Geruch, und der HERR sprach in seinem Herzen: Nicht noch einmal will ich den Erdboden verfluchen wegen des Menschen; denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an; und nicht noch einmal will ich das Lebendige schlagen, wie ich getan habe.

Jeremia 17
Vers 9) Arglistig ist das Herz und unverbesserlich. Wer kann es ergründen?
Vers 10) Ich, der HERR, erforsche das Herz und prüfe die Nieren, um jedem zu geben nach seinen Wegen, entsprechend die Frucht seiner Taten.

Markus 7
Vers 21) Denn von innen aus dem Herzen der Menschen kommen die bösen Gedanken hervor:
Unzucht, Dieberei, Mord
Vers 22) Ehebruch, Habsucht, Bosheit, Arglist, Ausschweifung, Neid, Lästerung, Hochmut, Torheit; 
Vers 23) all diese bösen Dinge kommen von innen heraus und verunreinigen den Menschen. 

Da ist ja das Herz ein ganz toller Ratgeber. Das weiß nur nicht jeder. Was in den Bibelstellen schon deutlich wird und was ich besonders hervorheben möchte: Wenn die Bibel vom Herzen spricht, dann meint sie nicht zuerst Gefühle oder Verliebtheit oder Intuition oder so. Das Herz steht für das Innere, das Verborgene und das Geheime des Menschen. Außerdem ist das Herz der Ort der Entscheidungen, des Willens, auch der Einsicht. Das geht in eine ziemlich andere Richtung als das, womit wir landläufig diesen Begriff füllen. Im Vergleich zu unserem Verständnis ist die biblische Bedeutung also in die andere Richtung ganzheitlich, hin zum Bewussten. Vielleicht willst du mir schon längst widersprechen, weil dir aufgefallen ist, dass ich mit dem Vers aus den Sprüchen unfair umgegangen bin. 
"Da steht doch gar nicht vertrau auf dein Herz!" denkst du dir.

Gut erkannt. 
Der Vers will das Vertrauen auf Gott lenken, weg vom Verstand. Da nun klar ist, dass sich im biblischen Denken Herz und Verstand nicht unterscheiden wie Gefühl und Logik, liegt die Pointe dieses Verses etwas woanders. Vielleicht ist es etwas gewagt, zu übersetzen:

"Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen und verlass dich nicht auf dein Herz"
oder
"Verlass dich auf den HERRN mit deinem ganzen Verstand und verlass dich nicht auf deinen Verstand", 

aber ganz falsch ist es nicht. Was hat das nun mit meiner eingangs zitierten Lebensweisheit zu tun?
Nun: Das "Hör auf dein Herz" greift eindeutig zu kurz. Dass wir mit unserem eigenen Latein immer wieder mal am Ende sind und unbegreifliche Ergänzung brauchen, sei uns zugestanden. Doch die Bibel rät uns nicht stattdessen einfach unserem (Bauch-)Gefühl zuvertrauen. Ich würde deshalb jemanden im Sinne der Bibel raten: "Hör mit deinem Herzen...." mit deinem Wollen, mit deinem Empfinden, mit deinen Überlegungen - "... auf den HERRN!" Denn Gottvertrauen, Überlegungen, unsere Gefühle eingeschlossen, ist Gott nicht trügerisch. 
Ich ermutige dich, dass du dich in Krisensituationen mit allem - deinen Gefühlen und deinem Verstand - voll auf Gott verlässt. Das ist meistens unbegreiflich - denn ihn kriegt keiner zu greifen - aber ER ist absolut zuverlässig!

Link oder Überschrift anklicken: www.jesus24.de/hor-auf-dein-herz/

 

 

Nimrod war der Gründer und der erste König des ersten Großreiches nach der Sinflut, der Stadt Babylon, Herrscher über Babel (1. Mose 10: 8-10) und Anführer des dortigen Turmbaus, der etwa 180 Jahre nach der Flut der Tage Noahs lebte. 

Die Bibel bezeichnet König Nimrod als Widersacher gegen den Gott Noahs, dessen Urenkel Nimrod war (Gen 10, 1-12).
Noah - Sohn Ham - Sohn Kusch - Sohn Nimrod

Die religiöse Überlieferung besagt, dass Nimrod wegen seines rebellischen Widerstandes gegen JHWH (Jahwe), den Gott Noahs, hingerichtet worden sei. 
Nimrods Anhänger betrachteten seinen gewaltsamen Tod als ein Unglück und machten ihn zu einem Gott. 
Jedes Jahr feierte man die Erinnerung an seinen Tod am ersten oder zweiten Tag des Mondmonats Tammuz, an dem sein Götzenbild beweint wurde.

Seine Frau Semiramis wurde später als Himmelskönigin verehrt, ihr Sohn Tammuz zum reinkarnierten Nimrod und Gottmenschen erhoben. 

Tammuz

Tammuz, auch: Tammus - Dammuzi - Dumuzi - Dumu-zid

Als Nimrod starb, behauptete sie, ihr toter Ehemann wäre in den Himmel aufgestiegen und wurde zur Sonne. Als ihr Sohn zur Welt kam, machte sie die Menschen glauben, es seien die Strahlen der Sonne - ihres Ehemannes - gewesen, die auf ihren Bauch fielen. Dieser Sohn des Sonnengottes wurde "Dammuzi" genannt. Die Hebräer nannten ihn Tammuz.

Tammuz wurde von einem Wildschwein getötet (deshalb auch der Osterschinken). Königin Ischtar erzählte den Leuten, dass Tammuz nun aufgefahren sei zu seinem Vater Baal (ursprünglich Nimrod). Die beiden würden mit ihnen sein, in der heiligen Flamme des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes. Ischtar behauptete weiter, dass, als Tammuz getötet wurde, etwas von dem Blut auf einen Stamm wuchs. Dieser Baum ist der heutige Weihnachtsbaum zur Ehre Tammuz. Die Geschichte erzählt, dass Ischtar in die Unterwelt stieg, um Tammuz wieder zum Leben zu erwecken. Von nun an rief Semiramis jedes Jahr 40 Tage lang vor Tammuz' Todestag eine Zeit der Trauer aus, bei der die Menschen "den Tammuz" beweinen" (Hesekiel 8: 13-14) sollen, damit Tammuz wieder auferweckt werden würde. Auch sollen die Menschen ein Kreuz in Form eines "T" vor ihrem Herzen machen, zu Ehren Tammuz. 

Und siehe, sie halten grüne Zweige an Ihre Nase (Hesekiel 8: 14-17).

Die katholische Kirche bezeichnet diese 40-tägige Trauerzeit heute als Fastenzeit und das "T" des Tammus wurde zum Kreuz des dreieinigen Gottes. 

Tamuzu, hebräisch Tammu: babylonischer Frühlings- Fruchtbarkeits-und Hirtengott sowie Gatte der Ishtar, gestorbener und wiederauferstandener Gott, sein jährlicher Tod war mit einigen Trauerritualen und Wehklagen verbunden. 

Wenn Sie den Ursprung von Thau oder Tau und den vom Worte "Kreuz" nachforschen, werden Sie erstaunt sein, was Sie ausfinden. In dem Buch The Two Babylons von Alexander Hislop lesen wir: "Das gleiche Zeichen des Kreuzes, das Rom jetzt verehrt, wurde in den babylonischen Mysterien verwendet; es wurde vom Heidentum zu den gleichen magischen Zwecken verwendet und mit den gleichen Ehren bedacht. Das, was jetzt als das christliche Kreuz bezeichnet wird, war ursprünglich ganz und gar kein christliches Wahrzeichen, sondern das MYSTiSCHE TAU der Chaldäer und Ägypter, die ursprüngliche Form des Buchstaben T, die Initiale des Namens TAMMUZ. Im Hebräischen (grundsätzlich genau wie im Altchaldäischen) fand man es auf Münzen.
Dieses mystische Tau wurde bei der TAUFE (!) auf die Stirn derjenigen gezeichnet, die in die Mysterien eingeweiht wurden (es ist interessant, daß katholische Priester das Zeichen des Kreuzes bei der Taufe auf der Stirn von Säuglingen andeuten!), und in jeder erdenkliche Weise als ein höchst heiliges Symbol verwenden.
Um Tammuz mit der Sonne in Verbindung zu bringen, wurde es manchmal an den Sonnenkreis angeschlossen, manchmal wurde es auch in den Kreis eingefügt.

Die Form des Kreuzes hat Ihren Ursprung im alten Chaldäa, und wurde das Symbol des Gottes Tammuz (in Form des mystischen "Tau", der Anfangsbuchstabe seines Namens) verwendet.

Die römisch-katholische Kirche hat das "Tau", "T" oder "+" in seiner häufigen Form, das des gesenkten Querbalkens angenommen, um für das Kreuz Christi einzutreten. Das Kreuz wurde im Zusammenhang mit dem Christentum nicht weit verwendet, bis zur Zeit des römischen Kaisers Konstantin - ca. 300 Jahre nachdem Christus gelebt hat. 

Das heidnische Symbol des Kreuzes wurde in den allgemeinen Trend des Christentums "christanisiert". Aber die wahre Kirche Gottes hat das nie getan. Sie hat immer das Symbol des Kreuzes angesehen, für das, was es ist - heidnisch!

Die Bibel unterrichtet deutlich, daß das Volk Gottes die heidnischen Bräuche, NiCHT üben oder dulden darf, keine heidnischen Sitten, Bräuche, Traditionen oder Praxen dulden darf (5. Mose 7:1-6; Jer. 10:1-5; Offenbarung 18:1-4).

Gemäß des Buches: Babylon, Mysterien-Religion, 
entstand das Kreuz unter den alten Babyloniern von Chaldäa. Von dort breitete es sich in Alt-China, Indien, Mexiko, Teile Afrikas, und anderen Gegenden aus, Jahrhunderte bevor der Geburt des Christentums. 

In 46 B.C. (vor Christi Geburt) zeigen römische Münzen Jupiter, ein langes Zepter haltend, das in einem Kreuz endet. 

Die Verehrung einer Himmelskönigin kam von Babylon. Semiramis, eine Frau voller Lust und Unzucht, wurde durch ihre dämonische Bosheit sehr mächtig. Viele Völkerstämme unterwarfen sich ihr aus Furcht. Sie war verheiratet mit ihrem Sohn Nimrod. Als dieser früher starb, verlangte sie vom Volk, dass man ihm göttliche Ehre hab. So verehrte das Volk Nimrod als Gott und Semiramis bekam den Namen GOTTES-MUTTER.

Zu Ihrer Verehrung ließ sie von sich Statuen machen, die darstellen, wie sie ihren Sohn als Kind in den Armen hält. die Verehrung dieser Gottesmutter Semiramis bereitet sich über die ganze Erde aus. 

Verschiedene Kulturen führten den Götzendienst dieser ersten nachsintflutlichen Heiden unter anderen Namen fort. Die Ägypter nannten Semiramis "Isis". Für die Babylonier hieß sie "Beltis", die Gefährtin des Gotes Bel (Baal). Die Kanaaniter riefen sie unter dem Namen "Astarte" an, die Assyrer nannten sie "Ishtar". 

Zum Kult für diese Göttin gehörten okkulte Fruchtbarkeitsriten. Diese erniedrigenden Bräuche wurden auch von den Israeliten praktiziert, wenn sie wieder einmal von Jahuwah (Jesus Christus) abgefallen waren. Dieser hatte ihren jegliche Beteiligung an den heidnischen festen eindeutig und mit scharfen Worten untersagt. 
"Siehst du dennnicht, was sie in den Städten Judas und auf den Straßen von Jerusalem tun? Die Kinder lesen Holz zusammen, und die Väter zünden das Feuer an, die Frauen aber kneten Teig, um der Himmelskönigin Kuchen zu backen; und fremde Göttern spenden sie Trankopfere, um mich zu ärgern." 
(Jeremia 7,17-18; SCH2000). 

Dreieinigkeit - Trinität

Krishna gilt als 8. Inkarnation des "Gottes (!?) Vishnu / Narayan und
die beliebeste "Gottheit" Indiens überhaupt  

hat 8 Prinzessinen geheirat 

er tötet Kansa (Wikipedia "Krishna") 

er lebte von 3.228 bis 3.102 v.Chr.

Die Chandogya Upanishad gehört zu den ältesten Upanishads aus dem 8. Jhd. v.Chr., Krishna wird aber hier nur im Nebensatz erwähnt.
Krishna tritt als Protagonist und bedeutsame Inkarnation Gottes erst im Mahabharata Epos aus dem 4. Jhd. v.Chr. in Erscheinung.

persönliche Anmerkung:
Was geschah zwischen dem 31. Jhd. und dem 4. Jhd. v.Chr. mit Krishna,
das sind über 2.700 Jahre?

aus den zehn Geboten:
1) du sollst neben mir keine anderen Götter haben
2) du sollst dir kein Bild zum Anbeten machen
6) du sollst nicht töten
7) du sollst nicht ehebrechen

Jesus Christus ist der EINZIGE (!) Mensch, welcher ohne Sünde gelebt hat, 
denn er ist der eingeborene Sohn Gottes. 

 

 

 

Die Babylonier waren bekannt dafür, sehr religiös zu sein, ihre heiligen Bücher 

"Hare Krishna, Hare Krishna"

und

"Hare Hare Hare Rama"

zeigen hervorragende Beweise für hochentwickelte spirituelle Einsichten und Rituale, wie das Singen von Hymen und das Spenden kleiner Geldbeträge. 

Jeremiah 44
5) Doch mein Volk wollte mir nicht gehorchen, nicht einmal zuhören wollten Sie, deshalb sind sie auch nicht von ihrem falschen Wegen umgekehrt und haben weiterhin den fremden Göttern Rauchopfer verbrannt. 

Es wird ein gewaltiger Turmbau zu Babel (bedeutet als angelehnt von bàlal' "überfließen, vermischen, verwirren") erwähnt (11,1 EU-9). Um die Macht der Menschen zu beschränken, habe Gott die Menschen verwirrt und Ihnen verschiedene Sprachen gegeben (11,9 EU). Aufgrund dieser Kommunikationsstörung mussten sie dann den Bau beenden. Diese Geschichte ist der Ursprung der Redensart "babylonisches Sprachgewirr" oder "babylonische Verwirrung". 

Babylon wird als Ort des Unglaubens, der Unzucht und der Unterdrückung dargestellt. 

1. Mose - Kapitel 11
5) da fuhr der Herr hernieder, daß er sähe die Stadt und den Turm, die die Menschenkinder bauten (1. Mose 18, 21) (Psalm 14.2) (Psalm 18.10)
6) Und der Herr sprach: Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen allen, und haben das angefangen zu tun; sie werden nicht ablassen von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun
7) Wohlauf, laßt uns herniederfahren und ihre Sprache daselbst verwirren, daß keiner des andern Sprache verstehe!
8) Also verstreute sie der Herr von dort alle Länder, daß sie mußten aufhören die Stadt zu bauen (Lukas 1.51)
9) Daher heißt ihr Name Babel, daß der Herr daselbst verwirrt hatte alle Länder Sprache und sie zerstreut vondort in alle Länder.

 

 

Noah's drei 3 Söhne werden durch die christliche Wissenschaft in 3 Regionen verortet: 
- Sem soll der Stammvater der Stämme bis nach Asien sein
- Ham der Stammvater der Stämme auf der arabischen Halbinsel und Afrika
- Japhet (Jafet) der Stammvater der nördlichen Stämme Europa

Die Indoeuropäer und (zentral und fernöstlichen) Asiaten galten in Anlehnung an den Tanach als Nahfahren Japhets. 

katholische Kirche - heidnisch!

VATiKAN nennt sein Weltraum Teleskop: LUCiFER

 

 

  • von der röm.-katholischen Kirche "eingebürgert - christanisiert" und vom heidnischen Babylon stammt

 - 431 n.Chr.: bezeichnete das Konzil zu Ephesus Maria nicht mehr als Mutter Jesu, sondern als Gottes-Gebärerin. So begann an Stelle der Artemis die Verehrung von Maria als Gottesmutter.

- Pontifex Maximus (Hohepriester des Heidentums) - Titel vom Papst (1.ster Papst Leo der Große 440-461 n.Chr.)
- 650 n.Chr.: begann das Fest zur Ehre der Jungfrau Maria. (Die Bibel sagt nirgends dass Maria nach der Geburt weiterhin Jungfrau blieb. Sie zeigt aber, dass Maria neben Jesus noch weitere Kinder hatte.
Markus 6,
3) Ist dieser Jesus nicht der Zimmermann, der Sohn von Maria und ein Bruder des Jakobus und Joses und Judas und Simon?
Lukas 1,
38) Maria aber sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Wort
- 709 n.Chr.: Der Gläubige mußte dem Papst bei der Begegnung die Füsse küssen
- 786 n.Chr.: die Anbetung von Bildern und Gegenständen
- 850 n.Chr.: Einführung vom Weihwasser
- 995 n.Chr.: die 1.ste Liste von verstorbenen Heiligen erschien
- 998 n.Chr.: Freitagsfasten und Fastenzeit wurde eingeführt
- ca. 1.000 n.Chr.: Romanik: gekreuzigter Jesus wird als Herrscher und Richter dargestellt
- 1.079 n.Chr.: Zölibat für Priester entstand
- 1.090 n.Chr.: Einführung des Rosenkranzes
- 1.208 n.Chr.: Einführung des Rosenkranz-Gebetes 
- ca. Mitte 12. Jhd. n.Chr.: Gotik: aus dem triumphierenden wird der leidende Christus, der mitleiderregende Schmerzensmann
- 1.220 n.Chr.: Einführung der Hostie
- 1.316 n.Chr.: Ave Maria Gebet und Maria wurde zur Mittlerin (Fürsprecherin) gemacht.
- 1.439 n.Chr.: Lehre vom Fegefeuer wird Gesetz
- 1.439 n.Chr.: Lehre von den 7 Sakramenten (z.B.: Taufe - Firmung - Ehe usw.)
- 1.508 n.Chr.: Ave Maria wird bestätigt
- 1.545 n.Chr.: Kirchentradition und Bibel haben gleiche Autorität
- 1.854 n.Chr.: Unbefleckte Empfängnis Mariens
- 1.870 n.Chr.: Unfehlbarkeit des Papstes
- 1.950 n.Chr.: Himmelfahrt Mariens amtlich gemacht
- 1.965 n.Chr.: Maria als Mutter Gottes geadelt


Nach all dem sollte klar sein, daß die röm.-katholische Kirche nicht im Einklang mit der Bibel ist. 

Eine christliche Staatskirche ist nicht im Willen Gottes. Gott zwingt keinen Menschen, an ihn zu glauben. 
Jesus sagt in Offenbarung 22, 17: Wer da will, nehme das Wasser des Lebens umsonst!

 

 

Bereits erfüllte Prophetie
Daniel, einer der wichtigsten Propheten der Bibel, lebte im 6. Jahrhundert v.Chr.
www.bibel-offenbarung.org/artikelserie-zur-bibelprophetie/54-bereits-erfuellte-prophetie-die-weltreiche-des-propheten-daniels.html 

Traumdeutung:
Der König träumte von einem großen Standbild.
Das Haupt war aus Gold (=Weltreich Babylonien, das Reich Nebukadnezar ii), 
seine Brust und Arme aus Silber (= Medien-Persien, das Reich Kyros ii), 
sein Bauch und seine Lenden waren aus Bronze (= Griechenland, das Reich vom Alexander dem Großen), 
seine Schenkel aus Eisen (= das römische Reich), 
und seine Füße teils aus Ton, teils aus Eisen (= gespaltenes Königreich; untereinander vermischt: es haftet jedoch nicht aneinander, da sich ja Eisen mit Ton nicht vermischen lässt).

Der Ton hat in der Bibel einen religiösen Bezug (Jeremia 18,6; Römer 9, 20.21; Jesaja 41,25; Jesaja 64,7; Jeremai 18,6). 
Es handelt sich um eine politisch-religiöse Weltmacht. 
Die "Festigkeit des Eisens" ist die weltliche Macht Rom.
Die religiöse Macht stand über der Politischen. 

Nach den Prophezeiungen der Bibel wird diese religiös-politische Macht zukünftig wieder herrschen, dieses Mal tatsächlich weltweit (jetzige Zeit!). 

Wie aber in Vers 43 vorhergesagt, wird es nicht halten, es wird wieder aus einander fallen!

Dann flog ein Stein ohne zutun von Menschenhand auf die Füße und zermalmte das gesamte Standbild zu Spreu und der Wind verwehte alles, dass keine Spur mehr davon übrig blieb. Der Stein aber wurde zu einem großen Berg und erfüllte die ganz Erde (Daniel 2, 31-35). 

Papst - Mütze

Text folgt in Kürze!

Maria (Gottes Mutter) mit Kind

Jeremia 10
3) Denn der Heiden Satzungen sind lauter Nichts. Denn sie hauen im Walde einen Baum, und der Werkmeister macht Götter mit dem Beil (Jesaja 44. 10) 
4) und schmückt sie mit Silber und Gold und heftet sie mit Nägeln und Hämmern, daß sie nicht umfallen

Das Osterfest hat mit dem christlichen Glauben nichts zu tun. ES ist nicht himmlischen Ursprungs. Alle Osterbräuche sind heidnisch. Der Ursprung des Osterfestes liegt im antiken Heidentum. 

- Hasen und gefärbte Eier sind Fruchtbarkeitssymbole
- Die Brötchen mit dem Kreuz sind Nachahmungen, der Kuchen, die der "Himmelskönigin" dargebracht wurden.
- Die 40-tägige Trauer um Tammuz findete ihrem modernen Ausdruck in den 40 Fastentagen vor Ostern. 
- Auch die heidnischen Priester feierten beim Sonnenaufgang Gottesdienst, um dadurch den Sonnengott zu ehren. 

 

 

Halloween: heidnisch!

Die Ursprünge des Brauchs liegen 2.500 Jahre zurück in der Eisenzeit. 
Damals lebten in weiten Teilen Mitteleuropas die Kelten. 
Diese richteten ihre Kalender nach dem landwirtschaftlichen Zyklus der Vegetation aus und feierten am Abend des elften Vollmonds eines Jahres ihren Jahreswechsel mit dem Fest des "Samhain", das gälische Wort für November.
Nach dem Glauben der Kelten  war an diesem Abend die "Grenze zwischen den Welten" offen und die Toten konnten auf die Erde zurückkommen, um ihre Verwandten zu besuchen. 
Mit Lichtern leuteten sie den Geistern der Verstorbenen den Weg. 
Die Iren wandelten den keltischen Brauch ab, denn sie hatten Angst vor den Toten und verkleideten sich mit grausigen Masken, um die Geister abzuschrecken. 
Im Mittelalter wurde die heidnische Tradition christianisiert (!!!): 
Papst Gregor IV. setzte im Jahre 837 den 1. November als Allerheiligen an. 
Jetzt konnten auch die Christen das heidnische Fest "Samhain" feiern, ohne damit eine Sünde (???) zu begehen. 
Später wurde aus dem englische "All Hallows Evening" (Abend vor Allerheiligen) die Halloween Nacht. 
Irische Auswanderer brachten das Fest im 19. Jahrhundert in die USA und Kanada. 
Es wurde zu einem wichtigen wirtschaftlichen Faktor.
Seit gut 20 Jahren wird auch in Deutschland zunehmend Halloween gefeiert - mit allem, was dazugehört.  

www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_timotheus/4/

2. Timotheus - Kapital 3

Der Verfall der Frömmigkeit in der Endzeit

1) Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen (1. Timotheus 4.1)
2) Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, 
3) lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig, 
4) Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott, 
5) die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide. (Matthäus 7.15) (Matthäus 7.21) (Titus 1.16) 

Jesus wusste, daß nicht alle Menschen an ihn glauben werden und dass es nur wenige sind, die ihn suchen und finden werden.
Darum sagte er: Gehet ein durch die enge Pforte, denn breit ist der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Schmal ist der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden. (Matthäus 7, 13-14). 

Matthäus 24, Vers 3-42:
Der Anfang der endzeitlichen Not
4) Jesus antwortete und sagte zu Ihnen: Gebt Acht, dass euch niemand verführt!
5) Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen:
    Ich bin der Christus! und sie werden viele irreführen
6) Ihr werdet von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Gebt Acht, lasst euch nicht erschrecken! Das muss geschehen. Es ist aber noch nicht das Ende. 
7) Denn Volk wird sich gegen Volk und Reich gegen Reich erheben und an vielen Orten wird es Hungersnöte und Erdbeben geben. 
8) Doch das alles ist erst der Anfang der Wehen. 
9) Dann wird man euch der Not ausliefern und euch töten und ihr werdet von allen Völkern um meines Namens willen gehasst. 
10) Und viele werden zu Fall kommen und einander ausliefern und einander hassen.
11) Viele falsche Propheten werden auftreten und sie werden viele irreführen. 
13) Wer aber bis zum Ende standhaft, der wird gerettet werden.

Vom Höhepunkt der Not
21) Denn es wird dann eine große Drangsal sein, wie es sie nie gegeben hat, vom Anfang der Welt bis heute, und wie es auch keine mehr geben wird. 
23) Wenn dann jemand zu euch sagt: Seht, hier ist der Christus! oder: Da ist er!
so glaubt es nicht!
24) Denn es wird mancher falscher Christus und mancher falscher Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder wirken, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen.
25) Siehe, ich habe es euch vorausgesagt. 
26) Wenn sie also zu euch sagen: Siehe, er ist in der Wüste!, so geht nicht hinaus, siehe, er ist im Innern des Hauses!, so glaubt es nicht. 
28) Wo ein Aas ist, da sammeln sich die Geier. 

Das Kommen des Menschensohnes
29) Sofort nach den Tagen der großen Drangsal wird die Sonne verfinstert werden und der Mond wird nicht mehr scheinen; die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. 

Der nahe, aber unbekannte Zeitpunkt
32) Lernt etwas aus dem Vergleich mit dem Feigenbaum! Sobald seine Zweige saft werden und Blätter treiben (treiben im Frühjahr recht spät = zur Info), erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist.
33) So erkennt auch ihr, wenn ihr das alles seht, dass das Ende der Welt nahe ist.
34) Amen, ich sage euch: Diese Generation wird nicht vergehen, bis das alles geschieht. 
36) Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater. 

Die Vollendung als Moment der Entscheidung
42) Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.

Das Gleichnis vom Hausherrn als Mahnung zur Wachsamkeit
44) Darum haltet auch ihr euch bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, in der ihr es nicht erwartet. 

Matthaeus 10
22) Und ihr müsst gehasst werden von jedermann um meines Namens willen. Wer aber bis an das Ende beharrt, der wird selig. 

Markus 13;
Das Ende kommt überraschend
32) "Doch den Tag oder die Stunde, wann das Ende da ist, kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, Nur der Vater kennt sie. 
33) Seht zu, dass ihr wach bleibt! Dennihr wisst nicht, wann der Zeitpunkt da ist.

Matthäus 7

15) Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe
17) So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte
19) Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen
20) Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen
21) Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel
22) Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt?
23) Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr das Gesetz übertretet!

Erklärung anhand der Film Szene aus: Die zehn Gebote 

Als Moses vor Ramses (siehe Video Clip unten) tritt sprach er zu Aaron: 

wirf den Stab vor Ramses, damit er die Kraft Gottes sieht.

Da verwandelt sich der Stab in eine Kobra!

Dann legen die Diener von Ramses 2 Stöcke auf den Boden und diese verwandeln sich ebenso in Schlangen. 

Mose's Schlange verschlingt die anderen Schlangen.

siehe: https://www.youtube.com/watch?v=eZ4vc488t80

Fazit: 
Auch dem Bösen (Satan usw.) ist es möglich "Wunder/Umwandlungen/Außergewöhnliches/Zaubertricks/ usw.) zu vollbringen, 
daß ist in der Bibel bekannt und nichts Neues!

Doch das "letzte"! Wort hat immer Gott Vater, den ER ist der Allmächtige.

Gerade die vom Gott dem Herrn/Gott dem Vater "abtrünnigen" bezeichnen "IHRE" Götter/Götzen/Figuren/Skulpturen usw. als "GOTT". 

Siehe Film Szene aus: die zehn Gebote, 

als Ramses den "Gott der Unterwelt" anbetet und um seine Hilfe fleht, 
sein "Gott der Unterwelt" ist eine Skulptur mit einem Falken Kopf. 

In der Bibel spricht man vom "Gott dem Herren" oder vom "Gott Vater". 

Wir sprechen ja auch: 
Vater unser im Himmel .......

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes.

Fazit: 
Auch hier wieder gibt es die Unterscheidung beim Wort "Gott" zwischen Bibel und
dem Bösen.

Siehe Film Video: https://www.youtube.com/watch?v=AiH0r9EpcyE 

gemäß Srimad-Bhagavatam (1.17.38):
- fehlende Achtung vor Mensch und Tier
- ausschweifende Geschlechtsbeziehungen
- Berauschung und 
- Spekulation mit Reichtum sowie
- das Entstehen des Geldes ohne direkten Naturalwert und
- die Verehrung verschiedenster Gottheiten für ausschließlich eigennützige Zwecke

1. Timotheus - Kapitel 4

1) Der Geist aber sagt ausdrücklich, dasss in späteren Zeiten manche vom Glauben abfallen werden, indem sie auf betrügerische Geister und Lehren von Dämonen achten, 
2) durch die Heuchelei von Lügenrednern, die in ihrem eigenen Gewissen gebrandmarkt sind, 
3) die verbieten, zu heiraten, und gebieten, sich von Speisen zu enthalten, die Gott geschaffen hat zur Annahme mit Dangsagung für die, welche glauben un die Wahrheit erkennen. 

www.j-lorber.de/proph/seher/0-seher.htm 
bekannte:
- Nostratamus (Deutung: Rose Stern) 
- Alois Irmaier
- Pater Pio 
- Waldvierler Seher
- Bertha Dudde u.v.m.

http://www.prophetie-heute.de/alois-irlmaier.htm

1) Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie! (eingetroffen)
2) Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor. (eingetroffen)
3) Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie. (eingetroffen)
4) Als dann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land. (eingetroffen)
5) Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
6) Bald darauf folgt die Revolution.
7) Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

Zündender Funke am Balkan
Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner.
Ich sehe einen "Großen" fallen, ein blutiger Dolch liegt daneben.
Zwei Männer vollbringen eine schreckliche Tat, da kommt jemand ums Leben.

Vorzeichen der Endzeit

Pater Paisios und seine Prophezeiungen: 
http:/www.vigil.ch/04-07-3.Weltkrieg.html 
- Türkei involviert in einem Krieg
- Russland greift in Türkei Krieg ein
- Russland Vormarsch bis vor den Toren Jerusalem 

- Krise beginnt: beginnende Lebensmittelknappheit
- nur noch die Hälfte zu kaufen + steigernde Inflation + beginnende Hungersnöte + Revolution + Bürgerkriege + Unruhen in: 
- Paris, Frankreich: eigene Bürger (Jugend)
- Rom, Italien: Gewalttätigkeiten, Geistliche stirbt, Papst flüchtet
- Deutschland
- Balkan: Spannungen nehmen zu (siehe Alois Irlmaier) 
- Neuer Nah-Ost Krieg
- Große Friedensbewegung: alles ruft Frieden 
- angespannte Lage
- Israel: Friedensbemühungen, maßgeblich in Konflikt integriert
- Balkan: Zündfunken ins Pulverfaß (siehe Alois Irlmaier) 
- Mittelmeer: Kriegsschiffe 
- Angriff auf Mittel-Europa: Ende Juli/August: total unvorbereitet und überrascht
- Russen marschieren ein bis zum Rhein innerhalb von 48 Stunden
- 2-3 Monate Krieg (3. Weltkrieg) 
- NATO: Luftwaffenangriff über arabischen Raum
- Okt./Nov. (20.11.2019): dunkle Wolken - dichter Staub erreicht Boden = Massensterben 
- 3 Tage Finsternis (kein Fenster und keine Türen öffnen) = Polsprung (?)
- ladende Finsternis bis Dez. 2019: nach 3 Tagen vorbei 
- Deutschland so warm wie in Teneriffa 
- erst ab 2033 ruhig und friedlich 

Joel 3, Vers 4: 
Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, 
ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.

Apostelgeschichte 2, Vers 20:
die Sonne soll in Finsternis verwandelt werden und der Mond in Blut, 
ehe der große und herrliche Tag des Herrn kommt.

Offenbarung 6, Vers 12:
Und ich sah: Als es das sechste Siegel auftat, da geschah ein großes Erdbeben, 
und die Sonne wurde schwarz wie ein härener Sack, und der ganze Mond wurde
wie Blut.

2. Thessalonicher, Vers 8: 
Dann wird Gott Vergeltung üben an denen, 
die ihn nicht kennen und
die nicht gehorsam sind 
dem Evangelium unseren Herrn Jesus.

Weihrauch: was sagt die Bibel?

Jesaja 66, Vers 3:
wer Weihrauch anzündet, 
gleicht dem, der Götzen verehrt!!!

Zitat von Hermann Hesse:

Stets habt Ihr Gott (das Göttliche) gesucht,
aber niemals in euch selbst.

Er ist nirgends sonst.

Es gibt keinen anderen Gott (das Göttliche),
als der in euch ist.

Udo Anton:

- Gottes-Bitte-Gebete

In der Antike kamen Hilfesuchende und Kranke in Tempel um Gott aufzusuchen um dort mit einem entsprechenden Ritual Heilung zu erfahren = Tempelschlaf.  

Vor ca. 2.500 Jahren hat der Mensch angefangen auf Gott zu verzichten und es begann die Zeit der heutigen Medizin. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Enkoimesis 
Das Äskulapritual etablierte sich ab dem 5. Jahrhundert v. Chr. bis zum Ausgang der Antike zu einem der erfolgreichsten Kulte. Die Patienten legten sich im meist außerhalb der Stadt gelegenen Asklepiostempel zum Heilschlaf (siehe Enkoimesis) nieder. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Äskulapstab
Der Äskulapstab ist ein von 1 SCHLANGE (!!!) umwundener Stab. Ursprünglich war er ein Attribut des Asklepios (dt. Äskulap), des Gottes der Heilkunde in der griechischen Mythologie. Heute ist er das Symbol des ärztlichen und pharmazeutischen Standes.  

Die 2.te (!!!) Schlange symbolisierte damals den Zusammenhang mit dem göttlichen (sprich Gott). Im ursprünglichen Äskulapritual wurden die Heilungen Gott im Tempelschlaf übergeben. Die Heiler damals wussten darüber Bescheid. 

Bis der Mensch auf die glorreiche Idee kam und die 2.te Schlange zu eleminieren und daraus die jetzt vorherrschende systematische Medizin daraus sich entwickelte. siehe Film: www.wunder-der-lebenskraft.de  

 

 

 

 

über mich

über diverse Ausbildungen zu Jesus "Jeschua/Jehoschua" Christus
und
Gott Vater, dem Schöpfer gefunden,
Amen. 

geb. am 10.01.1964 in A-Dornbirn
Numerologie: 22, "hell-wissend"
3 erwachsene Söhne

Udo Anton

Den Lichtnahrungsprozess alleine durchlaufen und per Samstag, 12.07.14 (= Vollmond) beendet.

Adresse

Udo Auer

Wilen 1077
CH-9428 Walzenhausen (AR), Schweiz

Natel Schweiz:    +41 - (0) 76 /  208 90 60
Mobil Österreich: +43- (0) 664 / 449 60 90 

eMail: Udo Auer:           udo.auer@gmail.com 

Facebook: https://www.facebook.com/udo.bibel/